Kann man LED Streifen auch mit Batterien betreiben?

LEDs sind generell ein sehr energieeffizientes Leuchtmittel. Diesen Vorteil kannst Du hervorragend nutzen, um LEDs mit Batterien zu betreiben und damit weitere, verbesserte Anwendungsmöglichkeiten zu schaffen. Egal ob die effektvolle Ausstattung Deiner Fahrzeuge, Zelte oder Kleidung: Mit LEDs stehen Dir, auch bei Batteriebetrieb, viele Anwendungsmöglichkeiten offen. Eine häufig gestellte Frage dabei ist: Wie lange leuchten meine LEDs im Batteriebetrieb? Generell hängt dies von drei Faktoren ab:

  1. Kapazität der Batterie oder des Akkus
  2. Betriebsspannung der LED
  3. Stromverbrauch der LED.

Wir haben Dir auf dieser Seite alle Informationen bereitgestellt, die Du benötigst um die Leuchtdauer Deines LED Leuchtmittels zu bestimmen. Außerdem findest Du hier weitere Informationen, die zu beachten sind, damit Du viel Freude an Deinen batteriebetriebenen LEDs hast.

Bestimmung der Kapazität von Batterien und Akkus

Im Allgemeinen wird die Strommenge in sogenannten Amperestunden angegeben. Dies wird abgekürzt mit den Buchstaben Ah. A ist dabei das Symbol für Ampere und h das Symbol für Stunden. Da bei Akkumulatoren und Batterien die Kapazität meist nur wenige Amperestunden beträgt, findet eher die Bezeichnung Milliamperestunden (mAh) Gebrauch. Dabei gilt:

1 Ah = 1000 mAh

Die Angabe, wieviele mAh eine Batterie oder ein Akku enthält wird meist auf der Batterie selbst oder deren Verpackung angegeben.

Wie viel Energie steckt in einer Amperestunde?

Die Angabe Amperestunde bedeutet, dass die Batterie eine Strommenge von 1 A für eine Stunde aufrechterhalten kann. Hinweis: Diese Angabe dient eher der allgemeinen Bestimmung der Energiemenge anstatt der Angabe dass die Batterie tatsächlich einen Entladestrom von 1A leisten kann. Oft sind die regulären maximalen Entladeströme der Batterien geringer.

Bestimmung der Betriebsspannung der LEDs

Die Angabe der Betriebsspannung findest Du normalerweise in den technischen Details der LEDs bzw. kannst sie beim Verkäufer anfragen.

Stromverbrauch der LEDs

Der Stromverbrauch der LEDs wird normalerweise bei jedem Leuchtmittel angegeben. Bei kompletten Leuchtmitteln wie z.B. LED Birnen oder LED Röhren gilt die Angabe der Wattage als Gesamtwattzahl für das komplette Leuchtmittel. Bei konfektionierbaren LEDs findest Du die Angabe als mengenabhängige Angabe in den technischen Details. Bei LED Streifen ist dies meist „Watt/Meter. Bei einzelnen LED Chips hat jede Chiptype eine eigene Wattageangabe.

Wie lange leuchtet mein LED Streifen?

Zur Ermittlung der Leuchtdauer benötigst Du also die drei oben genannten Angaben. Liegen diese vor, berechnest Du die Leuchtdauer eines LED Leuchtmittels wie folgt:

  1. Rechne die Gesamtleistung der mit Hilfe der Batterie zu betreibenden LEDs aus. Dazu addierst Du die Leistungen der einzelnen LEDs.
  2. Jetzt musst Du die Gesamtwattage in Milliwatt (mW) umrechnen. Dazu multiplizierst Du die Gesamtwattzahl einfach mit 1000.
  3. Nun teilst Du die Milliwattage aus Schritt 2 durch die Betriebsspannung der LEDs.
    Dieser Wert gibt die Höhe des Stromflusses in Milliampere (mA) an.
  1. Teile nun die Kapazität in mAh Deiner Batterien oder Akkus durch den benötigten Stromfluss mA aus Schritt 3. Du erhältst die Leuchtdauer in Stunden.
  2. Multipliziere diesen Wert mit 60 um die Leuchtdauer in Minuten zu erhalten.

Für gängige Arten unserer LED Streifen haben wir Dir untenstehend eine Übersicht über die unterschiedlichen Leuchtdauern zusammengestellt.

LED Type

Anzahl LEDs / m

Leistungsaufnahme /m

Verbrauch in mA /m

Leuchtdauer bei 2100 mAh in Minuten bei Länge von:

 

 

 

 

1 Meter

2 Meter

3 Meter

4 Meter

5 Meter

3528

60

5W

416,7

302

151

101

76

60

3528

120

10W

833,3

151

76

50

38

30

5050

30

7,2W*

600,0

210

105

70

53

42

5050

60

14,4W*

1200,0

105

53

35

26

21

2835

60

18W

1500,0

84

42

28

21

17

3014

60

6W

500,0

252

126

84

63

50

 

* Maximalleistungsaufnahme/Meter. Diese wird nur erreicht, wenn der Streifen ungedimmt auf der Einstellung Weiß betrieben wird.

 

Anschluss eines LED Streifens an eine andere Gleichstrom-Quelle

Oft werden LED Streifen an Autobatterien angeschlossen, um, unkompliziert und unabhängig von einer festen Stromquelle, Licht an Stellen ohne Beleuchtung zu erhalten. Ein Anschluss an eine Autobatterie kann erfolgen, allerdings solltest Du hierbei beachten, dass die Batterie keine Verbindung an das Bordnetz bzw. die Lichtmaschine des Fahrzeuges hat. Warum? Die LEDs reagieren sehr empfindlich auf Spannungsschwankungen. Die Versorgung durch die Batterie ist sehr konstant. Bei Versorgung über das Bordnetz eines Fahrzeuges, (z.B. LKW, Auto, KFZ, Motorboot)  können Lichtmaschine oder andere Verbraucher zu Schwankungen in der Spannung des Bordnetzes führen. Aufgrund der Empfindlichkeit der LEDS kann es zu vorzeitigen Ausfällen der LED Beleuchtung kommen. Um diese Schwankungen auszugleichen, können vor die LEDs Vorwiderstände installiert werden, die dafür sorgen, dass Spannungsspitzen geglättet werden. Falls Du vorhast, LEDs über ein Bordnetz zu betreiben, können wir Dir dabei helfen, die LEDs mit entsprechenden Widerständen auszustatten und so bei Betrieb über Bordnetz eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. 

* inkl. MwSt., exkl. Versandkosten