Mythen rund um die Leuchtdiode

Mythos 1: Die Leuchtdiode erzeugen kaltes, schlechtes Licht.

Das Qualitätsspektrum der LED-Technik ist riesig. Die besten LED haben eine Lichtqualität, die mit Halogenlicht vergleichbar ist. Diese LED sind aber noch ziemlich teuer.

Mythos 2: LED und Sparlampen erzeugen Elektrosmog.

Bei Sparlampen sind die elektromagnetischen Felder in der Tat etwas höher als bei den anderen Lampentypen. Sie liegen jedoch weit unter den Richtlinien des Bundes und unter denjenigen von Handys. Hoch empfindliche Menschen sollten bei Sparlampen einen Lampenabstand von mehr als 40 cm vom Kopf einhalten. Dies gilt vor allem für längere Expositionen. Für LED-Lampen belegen Messungen der ETH Zürich, dass sie gleich strahlungsarm sind wie Glühlampen.

Mythos 3: Leuchtstoffröhren und Sparlampen sind gefährlich weil sie Quecksilber enthalten.

Sparlampen und Leuchtstoffröhren enthalten kleine Mengen an Quecksilber. Solange die Lampen nicht zerbrechen, ist das für die Gesundheit unproblematisch. Sparlampen und Leuchtstoffröhren gehören aber fachgerecht entsorgt. Alle Verkaufsstellen müssen die ausgedienten Produkte gratis zurücknehmen, das Quecksilber wird anschließend herausgelöst und wieder verwertet. Zerbricht eine quecksilberhaltige Lampe, sollte man die zerbrochenen Lampenteile vorsichtig zusammenwischen, in einen luftdichten Plastiksack leeren und bis zur Müllabfuhr draußen lagern. Zudem sollte man den Raum mindestens 15 Minuten gut lüften. Bitte bringen Sie auch LED in die Verkaufsstellen zurück. Sie enthalten zwar kein Quecksilber aber viel Elektronik.

Mythos 4: LED- und Sparlampen brauchen in der Herstellung viel Energie.

Die Herstellungsenergie für eine LED-Lampe beträgt ca. 5 kWh, für eine Glühlampe rund 0,9 KWh. Eine LED-Lampe hält aber 50mal länger als eine Glühlampe. Die Herstellung einer Sparlampe braucht knapp 4-mal soviel Energie wie die Herstellung einer Glühlampe. Da die Lebensdauer von langlebigen Sparlampen und LED aber rund 15 respektive 50mal höherbist als die der Glühlampe, fällt die Gesamtenergiebilanz deutlich zu Gunsten der effizienten Lampen aus. Das gilt grundsätzlich auch für den Vergleich mit Eco-Halogenlampen.

Mythos 5: Da das Einschalten sehr viel Strom braucht, lässt man Sparlampen und LED besser brennen, wenn man das Zimmer verlässt.

Die zusätzliche Energie, die eine Sparlampe beim Einschalten braucht, ist durch die bessere Energieeffizienz schon nach wenigen Sekunden wieder eingespart. Auch bei LED, Sparlampen und Leuchtstoffröhren lohnt sich Lichtablöschen unbedingt.

Mythos 6: LED sind teuer.

Glühlampen oder Eco-Halogenglühlampen sind lediglich in der Anschaffung billiger als LEDs; im Betrieb ist es umgekehrt. Im Gesamtkostenvergleich schneiden LEDs deutlich günstiger ab.

 

Fazit: Wie Du siehst sind viele Mythen im wahrsten Sinne des Wortes eine überlieferte Dichtung und so nicht richtig, auf Grund von fehlendem Fachwissen. Damit Du in der LED Welt besser zurecht kommst haben wir für dich die wichtigsten Begriffe zusammengetragen damit keiner auf dem falschen Weg kommt.